Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

"Unser Bildungskonzept"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Voraussetzung für den Bildungsauftrag ist die "Aneignung von Welt".

Bildung im Kindergarten bedeutet: Das Kind will sich ein Bild von der Welt schaffen, es erweitern und differenzieren. Das Kind will Zusammenhänge verstehen und es will das, was um es herum geschieht, aufnehmen und zu inneren Bildern verarbeiten. Für all das soll das Alltagsgeschehen innerhalb und außerhalb der Tageseinrichtung den Kindern vielfältige Erfahrungsräume zum Erforschen der Welt eröffnen.

(Auszug: von Erdmute Prtecke und Hartmuth Sandtner: Darauf kommt es an im Bildungskonzept 2002)

  • Christliche Erziehung, offene Weltanschauung
    Wir legen Wert auf einen kindorientierten religionspädagogischen Ansatz, in dem christliche Inhalte mit allen Sinnen erlebbar gemacht werden.

           →     wöchentliche Andachten, Tischgebete, Bibelgeschichten, christliche Feste, Kindergartengottesdienste.....

  • Emotionale Erziehung
    Es ist uns wichtig, die individuellen Bedürfnisse des Kindes wahrzunehmen, diese aufzugreifen und somit zu einer positiven Grundbefindlichkeit beizutragen.

           →     Entscheidungsfreiheit- Partizipation, Raum lassen für Gespräche, sich selbst entdecken.....

  • Sozialverhalten
    Im alltäglichen dynamischen Gruppengeschehen legen wir Wert auf ein demokratisches Miteinander, geprägt von gegenseitigem Respekt und Achtung.

           →     Kinderkonferenzen, Kleingruppenangebote, Erarbeiten von Konfliktlösungen......

  • Kreativitätsförderung
    Wir geben Raum für die Förderung und Entfaltung der natürlichen schöpferischen sowie musischen Fähigkeiten des Kindes. Um Freude am Neuen und Mut zur Veränderung zu wecken, bieten wir unterschiedliche Erfahrungsfelder an.

           →     Impulse durch Raumveränderung, gezielte Angebote und Projekte, musikalische Angebote wie afrikanisches             Trommeln, projektbezogene Musikangebote......

  • Kognitive Förderung
    Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt ist die Förderung des kognitiven Begabungspotentials, dem jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes angepasst. Frei von Zeit- und Leistungsdruck soll das Kind spielerisch Problemlösungsstrategien finden und dadurch zu einem selbständigen Lern- und Leistungsverhalten motiviert werden.

           →    Vermittlung von Sachwissen, Themen-Projekte im Kindergarten, Zeit zum Experimentieren, Exkursionen zu             Bildungslernorten.....

  • Sprachförderung
    Ein besonders großes Anliegen ist uns die frühe sprachliche Förderung der Kinder. Wir erachten, jedes Kind individuell auf dem Weg zur bestmöglichen Sprachkompetenz zu fördern und zu begleiten sowie durch gezielte Angebote eine Basis für die spätere Leseerziehung zu legen. Mit dem BASIK - Bogen erörtern wir (seit Sommer 2015) mit jedem Kind in jedem Jahr seinen Sprachstand und tauschen uns darüber kontinuierlich mit den Eltern aus.

           →     Leserunde, Morgenkreise, anregendes Spielmaterial, Liederunden, sprachbegleitendes Tun......

  •  Partizipation

            Partizipation hat seit vielen Jahren im täglichen Miteinander in unserer Einrichtung seinen festen Platz, nur man nannte             es nicht so.

            Mitbestimmung will gelernt sein und kommt von innen heraus. Das Kind muss zunächst lernen, Eigenverantwortung              für sich selbst zu übernehmen, um dann immer

            mehr eigene Entscheidungen treffen zu können.

            Beim Mitwirken an und in unserer Kindergartengemeinschaft erfahren die Kinder Grundlagen der Demokratie und             erleben Partizipation.

            →    z.B. das tägliche Rausgehen wirft immer wieder die Frage auf: Thema Schuhe / Gummistiefel: - wie ist das Wetter             draußen, - was hat das Kind mit den Eltern

           abgesprochen, - welche  Regeln gibt es für welches Alter im Kindergarten, - welche Kinder können schon was selbst             entscheiden?

  • Bewegungserziehung

            Bewegungserfahrungen tragen zum Erwerb von Selbstvertrauen und eigenständigem, ganzheitlichen Lernen bei. Durch             das Medium Bewegung unterstützen wir die

            Entwicklung der  kindlichen Sozial- und Handlungskompetenz.

            →    Bewegtes Spielen im Gruppenraum und Flur, Bewegungsangebote frei oder gezielt im Mehrzweckraum, Bewegung             draußen, Schwimm-Projekt in der Hallenbadsaison .....

  • Gesundheit und Ernährung

          Neben der Basiskompentenz Bewegung, steht bei uns Gesundheit und Ernährung fest mit im Konzept. Dazu gehört in           erster Linie körperliches Wohlbefinden. Um dies zu erreichen, braucht  das einzelne Kind Köperbewußtsein.

          Über ein umfassendes Verpflegungsangebot erfahren und lernen die Kinder gesunde Lebensmittel und           Ernährungsweisen bei uns beim selbstgewähltem Frühstück und beim Mittagsangebot Cook & Chill kennen und           schätzen. 

          →    Umgang und Herausforderung mit dem kindgerechten täglichen Frühstücksbuffet; unbefangenes Probieren lädt die           Kinder ein, ihren Geschmackssinn über neue / unbekannte Nahrungsmittel stets zu erweitern (auch beim Mittagessen).

         "Wie bleibe ich gesund?"

          Ein praktisches Einführen in die tägliche Eigenhygiene wie: Toilettenbesuch, Taschentuchbenutzung und immer wieder           kehrende Händehygiene geben dem Kind weiteres Rüstzeug, für sich gesund zu sorgen!

          →    Dazu gehören auch Besuche der Zahngesundheit in unserer Einrichtung, und der jährliche Check der Zahnärztin

  • Umweltbewältigung                                                                                                                                                                                   Umweltbewältigung beginnt bei der Auseinandersetzung des Kindes mit sich selbst und knüpft Verbindungen zur näheren und weiteren Erlebniswelt des Kindes. Mit Hilfe thematischer Schwerpunkte und diverser Exkursionen sollen wesentliche Erkenntnisse und Sacheinsichten gewonnen werden. Ebenso wichtig ist es uns, die Kinder zum selbstständigen Forschen und Entdecken anzuregen.

          "Hilf mir es selbst zu tun": sagte schon Maria Montessori, wir geben den Raum dazu …......

 

          Eine ausführliche Form der Bildungsziele finden sie in schriftlicher Form in unserer Konzeption. Bei Interesse gerne           nachfragen!